Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Trump-Kritik: US-Abgeordnete will „Motherfucker“ entheben

Trump-Kritik: US-Abgeordnete will „Motherfucker“ entheben

Archivmeldung vom 05.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Rashida Tlaib
Rashida Tlaib

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die US-Abgeordnete Rashida Tlaib von der Demokratischen Partei hat durch eine fragwürdige Äußerung die Diskussion um das Amtsenthebungsverfahren des US-Präsidenten Donald Trump sehr medienwirksam befeuert. Ein entsprechendes Video ist auf Twitter viral gegangen, meldet das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es hierzu auf der deutschen Webseite: „Tlaib hat am Freitag im US-Kongress vor einer Gruppe von Unterstützern gesprochen und dabei eine sehr unflätige Äußerung bezüglich Trump von sich gegeben.

In den Aufnahmen ist zu hören, wie die 42-jährige Abgeordnete des Repräsentantenhauses wörtlich sagte „We’re going to go in and impeach the motherfucker”, was auf Deutsch soviel wie „Wir werden reingehen und den Sch***kerl seines Amtes entheben“ bedeutet.

​Laut Trump hat sich Tlaib durch ihre „beschämende“ Äußerung „hochgradig respektlos gegenüber den Vereinigten Staaten von Amerika“ verhalten.

Trump als US-Präsident macht nach eigenen Worten „eine großartige Arbeit“ und seine beiden bisherigen Amtsjahre sollen die erfolgreichsten eines US-Staatschefs jemals gewesen sein.

Die US-Demokratin hält an ihrer Äußerung fest und ruft via Twitter weiter dazu auf, gegen Trump zu handeln.

Rashida Tlaib ist Tochter palästinensischer Einwanderer und eine der beiden ersten Muslima im Repräsentantenhaus.

Das Video mit ihren Äußerungen bezüglich des „Trump-Impeachments“ wurde bereits fast zwei Millionen Mal angeklickt.

Seit dem Amtsantritt 2017 polarisiert US-Präsident Donald Trump die amerikanische Gesellschaft wie kein US-Staatschef vor ihm. Innerhalb seiner ersten beiden Regierungsjahre hat Trump stark an Popularität eingebüßt und auch international sind sein Ansehen sowie das Vertrauen in ihn gesunken."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Bild: CC0 / Pixabay
NoFap, ein lohnenswertes Ziel?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige