Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Chile: Sektenmitglieder sollen Baby verbrannt haben

Chile: Sektenmitglieder sollen Baby verbrannt haben

Archivmeldung vom 27.04.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.04.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge der Republik Chile
Flagge der Republik Chile

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Polizei in Chile hat am Freitag vier Sektenmitglieder verhaftet, die in einem Ritual ein Baby verbrannt haben sollen. Das berichten lokale Medien. Die Tat soll sich bereits im vergangenen November ereignet haben.

Da den Behörden aufgefallen, dass das Kind nie offiziell registriert worden war, durchsuchte die Polizei das Haus in Colliguay und fand die Überreste des Babys. Zu den Verhafteten gehört auch die Mutter des Kindes. Die Sekten-Mitglieder sollen das Kind für besessen gehalten hatten. Der angebliche Anführer der Gruppe soll seit Februar auf der Flucht sein. Er soll mit allen Frauen der Sekte eine sexuelle Beziehung gehabt haben und Vater des ermordeten Babys sein.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sagen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige