Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Klimaminister glaubt an baldige Lösung des Verbrenner-Streits

Klimaminister glaubt an baldige Lösung des Verbrenner-Streits

Archivmeldung vom 24.03.2023

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.03.2023 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Robert Habeck (2022)
Robert Habeck (2022)

Bild: Eigenes Werk /SB

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) sieht keine großen Hürden mehr, Verbrenner EU-weit ab dem Jahr 2035 zu verbieten. Sein Verständnis sei, "dass es jetzt nur noch darum geht, zu überprüfen, wie es technisch umgesetzt wird", sagte Habeck am Donnerstag am Rande einer Eröffnung des RWE-Windparks Kaskasi den Sendern RTL und ntv.

Das könne nicht so schwierig sein. "Jetzt ist ein Moment da, wo man sich eine Verabredung geben, die jetzt fix machen kann", so der Klimaminister. "Und dann sollten wir auch fortfahren. Also wie geplant, mit einem Monat Verzögerung, dann die großen Gesetzespakete `Fit for 55` auch verabschieden." Damit sei ein "Riesenwerk geschaffen worden", so Habeck. "Das darf nicht an der einen Frage, an einer Detailfrage scheitern, die jetzt meiner Ansicht nach gelöst ist."

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte leeds in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige