Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Frontex: 23.000 Flüchtlinge sind vergangene Woche in Griechenland angekommen

Frontex: 23.000 Flüchtlinge sind vergangene Woche in Griechenland angekommen

Archivmeldung vom 01.09.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.09.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: blu-news.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Bild: blu-news.org, on Flickr CC BY-SA 2.0

Nach Angaben der EU-Grenzschutzagentur Frontex sind in der vergangenen Woche über 23.000 Flüchtlinge in Griechenland angekommen. Dies seien 50 Prozent mehr als in der Vorwoche, teilte die EU-Grenzschutzagentur am Dienstag auf Basis vorläufiger eigener Daten mit.

Im Rahmen der Seenot-Rettungsmission "Triton" wurden in der vergangenen Woche demnach mehr als 5.400 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet, zudem wurden 55 Leichen geborgen. "Wir sind zutiefst betrübt über den Tod von Migranten nahe der libyschen Küste und in dem Lastwagen in Österreich", sagte Fabrice Leggeri, Exekutiv-Direktor bei Frontex.

Die EU-Grenzschutzagentur werde weiterhin alles daran setzen, "so viele Menschenleben wie möglich zu retten". Überdies werde Frontex auch gegen Schleuser vorgehen, die "rücksichtslos" seien und "alles für den Gewinn" täten, so Leggeri weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte konnte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige