Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Gewaltsame Ausschreitungen in Bangkok eskalieren

Gewaltsame Ausschreitungen in Bangkok eskalieren

Archivmeldung vom 14.05.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.05.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Thailand
Thailand

In der thailändischen Hauptstadt Bangkok ist es heute zu erneuten gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitskräften gekommen. Dabei kam es abermals zu Dutzenden Verletzten, darunter zwei ausländische Journalisten. Bereits gestern Abend waren Kämpfe zwischen den Demonstranten und den Sicherheitskräften ausgebrochen.

Ein Demonstrant war dabei durch eine Granatenexplosion getötet worden, viele wurden teils lebensgefährlich verletzt. Heute Vormittag hatten die Regierungsgegner Barrikaden aus Gummireifen in dem von ihnen besetzten Geschäftsviertel angezündet. Die Sicherheitskräfte sperrten daraufhin alle Zufahrtsstraßen ab und setzen Wasserwerfer und Tränengas gegen die Demonstranten ein. Zwei der Wasserwerfer brachten die Regierungsgegner in ihre Gewalt und hielten sie an. Im Vorfeld hatte die Armee ihren Soldaten Warnschüsse mit scharfer Munition zur Selbstverteidigung gegen "bewaffnete Terroristen" genehmigt. Die Regierung hatte nach den wochenlangen Protesten vor kurzem eingelenkt und sich zu Neuwahlen im November bereit erklärt. Als das Ultimatum des Angebots am Mittwochabend verstrich, ohne dass die Opposition den Vorschlag annahm, zog die Regierung diesen zurück.

 

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte asbest in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige