Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Israel besetzt weiter

Israel besetzt weiter

Archivmeldung vom 21.08.2005

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 21.08.2005 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Michael Dahlke

Premier Scharon läßt jüdische Siedlungen im Gazastreifen zwangsweise räumen und kündigt zugleich neue gewalttätige Landnahmen im palästinensischen Westjordanland an. http://www.jungewelt.de, berichtet

Aus dem Inhalt:

In den frühen Morgenstunden des Mittwochs begann die zwangsweise Räumung jüdischer Siedlungen im Gazastreifen. Binnen 48 Stunden, so Israels Regierungsberater Eval Giladi, sei es möglich, die drei großen Befestigungsblöcke mit insgesamt 21 Dörfern »zu evakuieren«. Während des ganzen Tages feierten einige tausend der insgesamt 1,5 Millionen palästinensischen Gazastreifen-Bewohner in Sichtweite der israelischen Militäraktion den für sie historischen Vorgang. Durch ihn wird eine 38jährige völkerrechtswidrige Besetzung ihres Landes beendet. Indes machte Israels Ministerpräsident Ariel Scharon das eigentliche Ziel seiner Gaza-Politik deutlich: Die anhaltende Unterwerfung des Westjordanlandes.

Der 77jährige Exgeneral, der Israel seit 2001 regiert, sagte am Mittwoch nach einem Treffen mit Präsident Mosche Katzav, daß die Westbank-Besiedlung »fortgesetzt und ausgebaut« wird. Zur Befestigung und Erweiterung der derzeit von rund 400000 israelischen Staatsbürgern besetzten Teile des Gebiets an den Ufern von Jordan und Totem Meer sowie in Ost-Jerusalem gehört auch die Fertigstellung des 2004 vom Internationalen Gerichtshof in Den Haag als völkerrechtswidrig verurteilten Mauerbaus. Mit seiner Erklärung widersprach Israels Premier UNO-Beschlüssen ebenso wie der internationalen »Roadmap« zu einem dauerhaften Frieden in Nahost. Zudem durchkreuzte er jegliche Hoffnung auf substantielle Friedensgespräche. Diese waren 2000 nach Scharons demonstrativem Besuch des Jerusalemer Tempelbergs unterbrochen worden.

Nach Abschluß der Okkupation soll das Land den Palästinensern übergeben werden. Die zukünftige Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen wird dann zur undurchlässigsten der Welt.

Quelle: http://www.jungewelt.de/2005/08-18/001.php

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte luke in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige