Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Menschenrechtsbeauftragter: Humanitäre Herausforderungen wachsen

Menschenrechtsbeauftragter: Humanitäre Herausforderungen wachsen

Archivmeldung vom 19.08.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.08.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Günther Richter / pixelio.de
Bild: Günther Richter / pixelio.de

Dem Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung, Christoph Strässer, zufolge wachsen die Herausforderungen für die humanitäre Hilfe weltweit weiter. "Gefahren für Leib und Leben, gerade auch der Helfer, werden in der humanitären Hilfe größer", erklärte Strässer am Dienstag anlässlich des Welttags der Humanitären Hilfe.

Derzeit benötigten 60 Millionen Menschen Hilfe zum Überleben, finanziell habe der humanitäre Bedarf in diesem Jahr einen neuen Wert von rund 13 Milliarden Euro weltweit erreicht. "Das sind erschütternde Zahlen. Hinter dieser Zahl stehen zahlreiche humanitäre Geber, humanitäre Hilfsorganisationen und vor allem: Tausende humanitäre Helfer die versuchen, das Leid der betroffenen Menschen zu lindern."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte fortan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen