Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Russisches Verteidigungsministerium: Kiew will Geheimdienst nach Charkow schicken, um russlandtreue Personen zu identifizieren und zu bestrafen

Russisches Verteidigungsministerium: Kiew will Geheimdienst nach Charkow schicken, um russlandtreue Personen zu identifizieren und zu bestrafen

Archivmeldung vom 10.08.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.08.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Der Eingang zum Hauptgebäude des ukrainischen Geheimdienstes SBU in Kiew (Archivbild). Bild: Стрингер/РИА Новости / Sputnik
Der Eingang zum Hauptgebäude des ukrainischen Geheimdienstes SBU in Kiew (Archivbild). Bild: Стрингер/РИА Новости / Sputnik

Wie TASS meldet, soll das Kiewer Regime planen, eine Gruppe von Mitarbeitern des Geheimdienstes SBU nach Charkow zu schicken, um russlandtreue Bürger zu identifizieren und zu bestrafen. Dies erklärte Generaloberst Michail Misinzew, Leiter des russischen Zentrums für Verteidigungsmanagement, am Mittwoch. Dies berichtet das Magazin "RT DE".

Weiter berichtet RT DE:  "Es ist zuverlässig bekannt, dass das Kiewer Regime plant, in naher Zukunft unter dem Vorwand, nach angeblichen Beobachtern von Luft- und Artillerieangriffen der russischen Streitkräfte zu suchen, eine Gruppe des SBU und anderer Sicherheitsbehörden nach Charkow zu entsenden, um eine weitere groß angelegte Strafaktion durchzuführen, bei der russlandtreue Bürger (die sich pro-russisch äußern) identifiziert und anschließend wegen Kollaboration angeklagt werden sollen",

so Misinzew, der auch das russische Hauptquartier zur Koordinierung der humanitären Hilfe in der Ukraine leitet.

Ihm zufolge werden die inhaftierten Bürger Androhungen physischer Gewalt gegen ihre Familienangehörigen, Gewalt und Folter ausgesetzt sein, wie es bereits in Odessa, Nikolajew, Slawjansk, Sumy, Tschernigow und einer Reihe anderer Orte geschehen ist.

Misinzew sagte, dass die SBU-Offiziere beabsichtigen, als Gründe für die Inhaftierung der Stadtbewohner die Historie der Anrufe und SMS-Nachrichten an russische Nummern zu verwenden, die in ihren Telefonen gefunden wurden, Korrespondenz in Messenger-Diensten, die die gegenwärtigen ukrainischen Behörden verurteilen, Abonnements russischer Kanäle in sozialen Netzwerken, Foto- oder Videomaterial von den Ergebnissen der Niederlage ukrainischer Militäreinrichtungen und Informationen aus Denunziationen durch ihre Nachbarn, Freunde, Verwandte oder Bekannte."

Quelle: RT DE

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte verf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige