Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Maas kritisiert Trump

Maas kritisiert Trump

Archivmeldung vom 04.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Nato Militärstützpunkte: Größter Militäraufmarsch der Nato an der russischen Grenze seit dem 2. Weltkrieg.
Nato Militärstützpunkte: Größter Militäraufmarsch der Nato an der russischen Grenze seit dem 2. Weltkrieg.

Bild: Eigenes Werk /OTT

Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) hat US-Präsidenten Donald Trump scharf kritisiert. "Ich hätte mir nie vorstellen können, dass je ein amerikanischer Präsident in einem Atemzug Russland, China und die Europäische Union als Gegner der Vereinigten Staaten bezeichnet", sagte Maas der "Frankfurter Rundschau". "Das größte praktische Problem ist das schnelle Verfallsdatum von Aussagen", sagte der Außenminister.

Trump habe sich selbst schon innerhalb von 24 Stunden korrigiert oder eigene Worte als Versprecher deklariert. "Wir erwarten eine gewisse Verlässlichkeit, so wie wir das von unserer Seite auch anbieten", sagte Maas. Sowohl die Kanzlerin als auch er selbst hätten sich sehr deutlich gegenüber Trump positioniert, sagte Maas zum Umgang mit dem US-Präsidenten. "Aber es ist auch wichtig, dass wir cool bleiben und uns nicht auf jedes Spiel einlassen", ergänzte er.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Lockdown?!
Steht ein weltweiter Lockdown Ende Oktober fest?
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte platin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige