Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen "Occupy"-Demonstranten blockieren Hafen in Oakland

"Occupy"-Demonstranten blockieren Hafen in Oakland

Archivmeldung vom 03.11.2011

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.11.2011 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Anonymous-Aktivist mit Guy-Fawkes-Maske Bild: Al from Edinburgh, Scotland / de.wikipedia.org
Anonymous-Aktivist mit Guy-Fawkes-Maske Bild: Al from Edinburgh, Scotland / de.wikipedia.org

Demonstranten der "Occupy"-Bewegung haben in der Nacht zum Donnerstag (Ortszeit) einen wichtigen Handelshafen im kalifornischen Oakland blockiert. Wie örtliche Medien berichten, legten etwa 5.000 bis 7.000 Demonstranten den Arbeitsbetrieb des wichtigen Umschlagplatzes lahm, obwohl die Polizei die Aktivisten zuvor vor einem Bundesvergehen gewarnt hatte. Wann der Betrieb im Hafen wieder aufgenommen werden kann, ist noch unklar. "Wir werden die Arbeit wieder aufnehmen, wenn es sicher genug dafür ist", sagte ein Sprecher des Hafens.

Die Protestaktion lief weitgehend friedlich ab, nur eine kleine Gruppe von Demonstranten habe randaliert, teilte Oaklands Bürgermeisterin Jean Quan mit. Die Kapitalismusgegner der "Occupy"-Bewegung hatten am Mittwoch zu einem Generalstreik ausgerufen. Seinen Ursprung hat die Protestbewegung in New York, von wo sie sich seit Mitte September in Städten der USA und auch international ausbreitete.

Die Aktivisten protestieren gegen den Einfluss von Banken und Konzernen auf die Politik. Mit der Losung "Wir sind 99 Prozent" klagen sie die Ungerechtigkeit in der Verteilung des Kapitals an.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte denken in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige