Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Internationaler Gerichtshof spricht Serbien von Genozid-Vorwurf frei

Internationaler Gerichtshof spricht Serbien von Genozid-Vorwurf frei

Archivmeldung vom 03.02.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.02.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Sitz des UN-Gerichtshofes in Den Haag
Sitz des UN-Gerichtshofes in Den Haag

Der Internationale Gerichtshof (IGH) in Den Haag hat Serbien vom Vorwurf des Völkermords an Kroaten freigesprochen. Das Urteil gab der Vorsitzende Richter des höchsten UN-Tribunals, Peter Tomka, am Dienstag bekannt.

Kroatien hatte Serbien wegen der sogenannten ethnischen Säuberungen von 1991 bis 1995 verklagt und Entschädigungszahlungen gefordert. Im Gegenzug verklagte Serbien im Jahr 2010 Kroatien wegen des Todes und der Vertreibung von Tausenden Serben. Eine Entscheidung des IGH dazu steht noch aus. Während des Kroatienkriegs waren etwa 20.000 Menschen ums Leben gekommen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte umfeld in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige