Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Flüchtlingslager Lesbos: Gewalt, Müll, Fäkalien

Flüchtlingslager Lesbos: Gewalt, Müll, Fäkalien

Archivmeldung vom 06.02.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.02.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Symbolbild Bild: Fotomovimiento, on Flickr CC BY-SA 2.0
Symbolbild Bild: Fotomovimiento, on Flickr CC BY-SA 2.0

„Flüchtlinge“ aus insgesamt 58 Nationen befinden sich im Flüchtlingslager der griechischen Insel Lesbos. Einen Fluchtgrund hat kaum einer der 5.000 Personen, die auf dem ehemaligen Militärgelände untergebracht sind. Aber einige sind sich fast alle: Das Reiseziel lautet Deutschland, heißt es bei Unser Mitteleuropa".

Weiter ist dort zu lesen: "Das Flüchtlingslager versinkt im Müll, die Migranten verrichten ihr Geschäft zwischen den Containern oder hinter ihren eigenen Zelten. Die Frage drängt sich auf: Wieso schaffen es Soldaten auf so engem Raum zusammenzuleben, ohne, dass die gesamte Anlage wie eine Mülldeponie aussieht, und Nafris nicht?

Das größte Problem aber sei die Gewalt, die immer wieder eskaliere. Unter den verschiedenen Nationen kommt es zu Prügeleien, Konflikte werden sofort körperlich ausgetragen.

Die „europäische Lösung“ für dieses Problem? – Genau diese Menschen, die es nicht schaffen, Ordnung in ihrer eigenen Unterkunft zu halten, die in Konflikten sofort aggressiv reagieren sollen nicht abgeschoben, sondern aufs Festland gebracht werden, wo sie sich dann unter Kuscheljustiz und Merkel-Multi-Kulti austoben können."

Quelle: Unser Mitteleuropa

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte region in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige