Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Planmäßiger Rückgang: Russland investiert immer weniger in US-Wertpapiere

Planmäßiger Rückgang: Russland investiert immer weniger in US-Wertpapiere

Archivmeldung vom 16.06.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.06.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Russland hat seine Anlagen in US-Wertpapiere um 3,5 Milliarden US-Dollar reduziert, heißt es im Monatsbericht des Finanzministeriums in Washington. Dass schreibt das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter ist auf der deutschen Webseite des Magazins zu lesen: "Im März 2016 belief sich der russische Anteil an amerikanischen Anlagepapieren auf 86 Milliarden Dollar, im März ist er auf 82,5 Milliarden zurückgegangen.

Seit Beginn 2016 investiert Moskau immer weniger in US-Anleihen. In Januar betrug der russische Anteil an der Staatsschuld der USA 96,9 Milliarden Dollar.

Aktuell belegt Russland Platz 17 in der Liste der Geldgeber der USA. An erster Stelle rangiert China mit 1,2 Billionen US-Dollar, gefolgt von Japan mit 1,1 Billionen. Auch Saudi-Arabien ist in den neuesten Bericht aufgenommen worden. Riads Anteil an US-Wertpapieren belief sich im April 2016 auf 113 Milliarden Dollar."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tippte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige