Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Russische Kriegsmarine beruhigt Westmedien: Keine Militärübungen im Ärmelkanal

Russische Kriegsmarine beruhigt Westmedien: Keine Militärübungen im Ärmelkanal

Archivmeldung vom 14.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bug der Udaloy mit SA-N-9-Gauntlet-Luftabwehrsystem
Bug der Udaloy mit SA-N-9-Gauntlet-Luftabwehrsystem

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das russische online Magazin "Sputnik" berichtet, dass die russische Kriegsmarine Meldungen über eine angeblich geplante Übung im Ärmelkanal als falsch zurückgewiesen hat. Westliche Medien hatten berichtet, dass Schiffe der russischen Nordflotte in den Ärmelkanal eingelaufen wären, um vor der britischen Küste Übungen abzuhalten. Das berichtet dass russiche auf

In der Meldung heißt es weiter: "„Wir üben nicht im Ärmelkanal“, sagte der Sprecher der Nordflotte Wadim Serga am Dienstag. Er bestätigte, dass russische Schiffe jetzt wirklich den Ärmelkanal passieren, um später im nördlichen Atlantik Übungen abzuhalten. Bei ihnen handele es sich um ein planmäßiges Training, das mit der großen Übung der Nato in Nord-Schottland nicht verbunden sei."

Quelle: Sputnik

Anzeige: