Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Pkw-Maut: EU-Kommission stellt Verfahren gegen Deutschland ein

Pkw-Maut: EU-Kommission stellt Verfahren gegen Deutschland ein

Archivmeldung vom 17.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Die EU-Kommission hat das im Juni 2015 wegen der Pkw-Maut gegen Deutschland eingeleitete Vertragsverletzungsverfahren eingestellt. Man sei zu dem Schluss gelangt, "dass Deutschland ihren Bedenken Rechnung getragen hat", teilte die Kommission am Mittwoch mit. Der Bundestag hatte im März eine Änderung der Maut-Gesetze verabschiedet. Damit habe Deutschland "jegliche Diskriminierung aufgrund der Staatsangehörigkeit beseitigt", so die Brüsseler Behörde.

Mit der Entscheidung der Kommission rückt die Einführung der Pkw-Maut näher. Die Maut-Gesetze in Deutschland gelten eigentlich seit 2015, konnten aber wegen des Widerstands aus Brüssel nicht umgesetzt werden. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hatte im Dezember 2016 einen Kompromiss mit der EU-Kommission vereinbart, der zur Verabschiedung der Gesetzesänderung im März geführt hatte.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nennt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige