Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Terrorwelle erschüttert Irak - Mindestens 42 Tote

Terrorwelle erschüttert Irak - Mindestens 42 Tote

Archivmeldung vom 30.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge Irak
Flagge Irak

Eine neue Terrorwelle hat am Montag die irakische Hauptstadt Bagdad erschüttert und mindestens 42 Menschen das Leben gekostet, über 150 weitere wurden verletzt. Innerhalb weniger Minuten explodierten am Montagmorgen insgesamt neun Bomben im Stadtgebiet von Bagdad, wie örtliche Behörden mitteilten.

Demnach ereignete sich der folgenschwerste Anschlag im schiitisch geprägten Stadtviertel Sadr City, bei dem allein mindestens sieben Menschen getötet wurden. Erst am gestrigen Sonntag hatten sich mehrere Anschläge in Bagdad ereignet, bei dem mindestens 46 Menschen getötet wurden. Seit April kommt es im Irak immer wieder zu Bombenanschlägen, bei denen bislang mehr als 4.500 Menschen getötet wurden. Sunnitische Aufständische kämpfen im Irak gegen die Macht der Schiiten, die ihrerseits Racheakte verüben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: