Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen IS reklamiert selbstverständlich Anschlag in Manchester für sich

IS reklamiert selbstverständlich Anschlag in Manchester für sich

Archivmeldung vom 23.05.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.05.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Kriminelle: Daesh oder IS oder ISIS (Symbolbild)
Kriminelle: Daesh oder IS oder ISIS (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /ott

Die Terrororganisation "Islamischer Staat" beansprucht den Anschlag in Manchester für sich. Dies tut sie grundsätzlich immer. Eine entsprechende Behauptung wurde am Dienstag über die Kanäle des IS-eigenen Propagandadienstes "Amaq" verbreitet. Von Seite der britischen Sicherheitsbehörden gab es dazu zunächst keine Bestätigung.

Die Polizei prüfe, ob hinter dem Anschlag ein Terrornetzwerk stehe, sagte Premierministerin Theresa May am Mittag. Nach letzten Angaben wurden 22 Menschen getötet und mindestens 59 weitere verletzt. Unter den Opfern sind laut Polizei auch viele Kinder. Die Bombe war am Montagabend vor der Manchester Arena nach einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande explodiert.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte staub in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige