Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Philippinen: Taifun "Rammasun" fordert mindestens zwölf Menschenleben

Philippinen: Taifun "Rammasun" fordert mindestens zwölf Menschenleben

Archivmeldung vom 16.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Karte der Philippinen
Karte der Philippinen

Auf den Philippinen sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen, nachdem der Taifun "Rammasun" in der Nacht auf Mittwoch (Ortszeit) das Land erreicht hatte. Von dem Taifun, der zunächst den Osten der Philippinen erreichte und anschließend mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 185 Kilometern in der Stunde auch über die Hauptstadt Manila hinweggefegt war, waren Millionen Menschen betroffen, wie örtliche Medien berichten.

So sei etwa in vielen Landesteilen die Stromversorgung zusammengebrochen. Gut 150.000 Menschen waren bereits vor Ankunft des Taifuns in Notunterkünften in Sicherheit gebracht worden. In der Hauptstadt Manila kam das öffentliche Leben weitgehend zum Erliegen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Die Verursacher der Corona-Krise sind eindeutig identifiziert
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte revue in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige