Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Timoschenko glaubt nicht an diplomatische Lösung im Ukraine-Krieg

Timoschenko glaubt nicht an diplomatische Lösung im Ukraine-Krieg

Archivmeldung vom 28.06.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.06.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Julija Tymoschenko  (2018), Archivbild
Julija Tymoschenko (2018), Archivbild

Foto: Vadim Chuprina
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die ehemalige ukrainische Ministerpräsidentin Julia Timoschenko hält eine diplomatische und friedliche Lösung im Krieg gegen Russland aktuell für ausgeschlossen. "Putin will die ganze Ukraine zerstören und das ganze ukrainische Volk töten", sagte sie den Sendern RTL und ntv.

Die von Russland vorgeschlagene Lösung, die besetzten Gebiete zu annektieren und die ukrainische Armee nahezu aufzulösen, dem werde ihr Land niemals zustimmen. "Sie wollen, dass wir unsere Kultur begraben", so die ukrainische Politikerin und sagte weiter: "Sehr viele Ukrainer werden jeden Tag getötet - das werden wir nie verzeihen und nie vergessen."

Die Vorschläge Russlands würden auch nicht zu einem Ende des Krieges führen sondern zu einer Verlängerung des Konflikts, so die ehemalige Ministerpräsidentin. "Es gibt nur einen Weg für uns - den Sieg auf dem Schlachtfeld." Laut Timoschenko sei der Krieg in ihrer Heimat kein Konflikt zwischen der Ukraine und Russland, sondern ein Krieg der gesamten freien Welt gegen Russland. "Die ganze Welt steht vor dem dritten Weltkrieg." Man führe diesen Krieg und sei bereit, ihn auf dem eigenen Territorium zu beenden, wenn man die Hilfe dafür bekomme.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte schade in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige