Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ukraines neuer Präsident löst Parlament auf

Ukraines neuer Präsident löst Parlament auf

Archivmeldung vom 20.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Ex-Komiker Wolodymyr Selenskyj (Volodymyr Zelensky) (2019)
Ex-Komiker Wolodymyr Selenskyj (Volodymyr Zelensky) (2019)

Lizenz: CC-BY 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Ex-Komiker Wolodymyr Selenskyj hat am Montag das Präsidentenamt der Ukraine übernommen und in einer ersten Amtshandlung die Auflösung des ukrainischen Parlaments angekündigt. In einer feierlichen Sitzung des Parlaments legte er am Vormittag den Amtseid ab.

Knapp einen Monat nach der Stichwahl um das Präsidentenamt tritt Selenskyj damit offiziell die Nachfolge von Petro Poroschenko an. Mit der Auflösung des Parlaments reagierte das neue Staatsoberhaupt dem Vernehmen nach auch darauf, dass er dort über keine eigene Mehrheit verfügt. Geplante Reformen würden deshalb nur schwer umgesetzt werden können. Bei der Zeremonie am Montag waren auch zahlreiche ausländische Gäste anwesend. Deutschland wurde durch Ex-Bundespräsident Christian Wulff vertreten. Vertreter Russlands waren Medienberichten zufolge nicht eingeladen. Selenskyj war am Ostersonntag mit rund 73 Prozent der Stimmen gewählt worden. Er hatte sich dabei in der Stichwahl gegen Poroschenko durchgesetzt. Vor seiner Wahl war Selenskyj in der Ukraine vor allem als Komiker und Schauspieler bekannt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Agnihotra Seminar
36318 Schwalmtal
29.09.2019
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige