Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Linkspartei kritisiert türkische Syrien-Intervention scharf

Linkspartei kritisiert türkische Syrien-Intervention scharf

Archivmeldung vom 24.08.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.08.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Katja Kipping
Katja Kipping

Foto: indeedous
Lizenz: CC-BY-2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Linkspartei kritisiert den Einmarsch türkischer Streitkräfte in Syrien in scharfen Worten. "Die aktuelle militärische Intervention der Türkei ist keine Befriedung der syrischen Krise, sondern eine unverantwortliche Eskalation der Erdogan-Regierung", sagte Parteichefin Katja Kipping am Mittwoch.

Der NATO-Partner wolle eine militärische Sonderzone errichten, in der "von Erdogan geförderte islamistische Rebellen schalten und walten sollen". Dies sei ein direkter Angriff auf die kurdische Autonomie in Syrien.

"Falls noch irgendjemand in der Bundesregierung glaubt, dass es Erdogan um den Kampf gegen den Terror gehen würde, der müsste spätestens jetzt aufwachen", so Kipping weiter. Erdogan bringe neuen Terror nach Syrien. Der Türkei-Deal müsse unverzüglich beendet werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte park in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige