Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Putin nennt Ziel der Russophobie

Putin nennt Ziel der Russophobie

Archivmeldung vom 01.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wladimir Putin (2018)
Wladimir Putin (2018)

Foto: Kremlin.ru
Lizenz: CC BY 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin streben gewisse Kräfte in der Welt zurzeit danach, „gesichtslose Protektorate“ statt kulturell bewusste Länder zu kreieren. Dies schreibt das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es auf der deutschen Webseite des Magazins: "„Wir sehen, welche Anstrengungen heute unternommen werden, um die Welt neu zu formatieren, die Werte der Zivilisation sowie die kulturellen und historischen Räume, die sich im Laufe von Jahrhunderten entwickelt haben, zu zerstören. Ziel ist es, alle Arten gesichtsloser Protektorate zu schaffen“, erklärte Putin auf dem Weltkonzil des Russischen Volkes.

Dies sei darauf zurückzuführen, dass „verstreute, zu Vasallen entwürdigte Völker ohne nationales Gedächtnis einfacher und bequemer zu verwalten“ seien.

Diese Praxis, so der russische Präsident, sei in vielen Regionen der Welt einschließlich des postsowjetischen Raums zu finden.

„Dabei werden Höhlen-Nationalismus, Russophobie verwendet; eine dreiste Einmischung in das Leben der Kirche wird durchgeführt. Eine solche Politik ist folgenträchtig und gefährlich, aber ich bin überzeugt, dass das Leben alles ins rechte Gleis bringen wird“, sagte Putin."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
4. Yogafestival Fulda
36145 Hofbieber
28.06.2019 - 30.06.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige