Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Lambsdorff: Erdogan soll türkischen Grenzen besser schützen

Lambsdorff: Erdogan soll türkischen Grenzen besser schützen

Archivmeldung vom 05.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Alexander Graf Lambsdorff Bild:ALDE Communication, on Flickr CC BY-SA 2.0
Alexander Graf Lambsdorff Bild:ALDE Communication, on Flickr CC BY-SA 2.0

Vor dem Besuch des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Brüssel fordern führende Europapolitiker die Türkei dazu auf, ihre Grenzen besser zu sichern. "Ich erwarte, dass die Türkei fortsetzt, was sie die letzten Jahre gut gemacht hat: eine vorbildliche Flüchtlingspolitik und eine wirksame Kontrolle der Außengrenze", sagte Alexander Graf Lambsdorff (FDP), Vizepräsident des Europäischen Parlaments, der "Welt".

Die Türkei sollte im Gegenzug von der EU unterstützt werden, die Flüchtlinge nahe der syrischen Grenze aufzunehmen. "Es muss mehr Geld für die Flüchtlingshilfe in der Türkei mobilisiert werden", forderte Lambsdorff. "Es kommt uns allemal günstiger, wenn wir gut funktionierende Einrichtungen nahe an Syrien auf türkischem Gebiet haben als wenn wir Flüchtlinge in Hamburg, Dortmund oder Stuttgart aufnehmen."

Am heutigen Montag wird Erdogan in Brüssel zu Gesprächen unter anderem mit EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und EU-Ratspräsident Donald Tusk erwartet.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte knecht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige