Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Chinas Außenhandel bricht überraschend ein

Chinas Außenhandel bricht überraschend ein

Archivmeldung vom 13.04.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.04.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Flagge von China
Flagge von China

Der chinesische Außenhandel ist im März des laufenden Jahres überraschend eingebrochen. Die Ausfuhren fielen im März drastisch um 14,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, während die Einfuhren um 12,3 Prozent zurückgingen, teilte die Zollverwaltung des Riesenreichs mit.

Damit sanken die Einfuhren nach China im März so stark wie zuletzt im Mai 2009, als die Weltwirtschaft unter der Finanzkrise litt. Die Entwicklung der chinesischen Ausfuhren nährt unter Experten Sorgen um die wirtschaftliche Lage in der Volksrepublik: Beobachter hatten vor der Veröffentlichung der Zahlen einen Anstieg der Exporte nach dem chinesischen Neujahrsfest im Februar erwartet. Die chinesische Regierung hat für das laufende Jahr einen Zuwachs des Außenhandels um sechs Prozent vorgegeben.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Masern-Ausschlag bei einem nigerianischen Mädchen.
Welches Masernvirus?
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: