Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen US-Drohne im Himmel über Donbass gemeldet

US-Drohne im Himmel über Donbass gemeldet

Archivmeldung vom 09.03.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.03.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
RQ-4 Global Hawk als Kernelement des AGS (gezeigt ist RQ-4A)
RQ-4 Global Hawk als Kernelement des AGS (gezeigt ist RQ-4A)

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Eine strategische US-Aufklärungsdrohne RQ-4B Global Hawk ist am Freitag in den ukrainischen Luftraum eingedrungen und zur Trennungslinie im Donbass geflogen. Das geht aus den Angaben des Services PlaneRadar hervor, meldet das russische online Magazin "Sputnik".

Weiter heißt es auf der deutschen Webseite: "Das Aufklärungsflugzeug mit der Bordnummer 05-2024 sei vom Militärflugplatz Sigonella (Sizilien, Italien) gestartet.

Zuvor war berichtet worden, eine US-Drohne vom Typ RQ-4A Global Hawk hatte Aufklärungsflüge nahe der russischen Grenze unternommen. Das Aufklärungsflugzeug absolvierte mehrstündige Flüge entlang der West- und Südküste der Halbinsel Krim in einer Höhe von 16.000 Metern.

In der Nähe der Stadt Sewastopol näherte sich die RQ-4A Global Hawk der Küste auf bis zu 30 Kilometer, hieß es.

Als die Drohne entlang der Trennlinie im Donbass flog, soll sie sich der russischen Grenze auf etwa 40 bis 60 Kilometern angenähert haben – bei den Gebieten Belgorod, Woronesch und Rostow.

Im Februar war bereits ein US-Militärflugzeug in der Nähe der russischen Grenze gesichtet worden. Die auf der britischen Militärbasis Mildenhall stationierte Boeing RC-135W mit der Bordnummer 62-4134 soll eine Aufklärungsmission in den baltischen Staaten durchgeführt haben, bei der sie das Kaliningrader Gebiet umflog, ohne den Luftraum Polens und Litauens zu verlassen.

Zuvor hatte Russlands Verteidigungsministerium die USA dazu aufgerufen, auf solche Flüge zu verzichten. Aus dem Pentagon gab es jedoch eine Absage."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Anzeige: