Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Neues Vierer-Treffen in Berlin zur Ukraine-Krise

Neues Vierer-Treffen in Berlin zur Ukraine-Krise

Archivmeldung vom 20.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Lage der Ukraine mit der Krim und Lage Russlands
Lage der Ukraine mit der Krim und Lage Russlands

Foto: CoArms
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat für Mittwochabend erneut seine Kollegen aus Russland, der Ukraine und Frankreich nach Berlin eingeladen, um die Lage in der Ukraine zu besprechen. Das Treffen kommt nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" dieses Mal auch auf Bitten Kiews und Moskaus zustande, die über Wege und Möglichkeiten zur Entschärfung der Krise in der Ostukraine beraten wollen.

Ein ähnliches Treffen vor gut einer Woche war wegen der Widerstände Russlands und der Ukraine ohne jedes Ergebnis geblieben. Ob das neue Treffen auch ein Schritt hin zu einem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der vier Länder sein kann, blieb offen. Zuletzt war immer wieder über ein solches Treffen in der kasachischen Hauptstadt Astana gesprochen worden. Aus dem Treffen ist bislang aber nichts geworden, weil die Bundesregierung dafür keine ausreichenden Zusagen für Fortschritte bei der Friedenssuche erhalten und eine Einladung nach Astana deshalb abgelehnt hatte, heißt es in dem Zeitungsbericht weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte stumpf in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige