Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Europa-Wahl-O-Mat wird viel stärker genutzt als 2014

Europa-Wahl-O-Mat wird viel stärker genutzt als 2014

Archivmeldung vom 13.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Wahl, Wahlurne, Stimmabgabe, Wahlumfrage (Symbolbild)
Wahl, Wahlurne, Stimmabgabe, Wahlumfrage (Symbolbild)

Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Der "Wahl-O-Mat" der Bundeszentrale für Politische Bildung zur Europawahl wird in diesem Jahr viel stärker genutzt als 2014. Seit dem Start am 3. Mai seien bis zum zurückliegenden Wochenende bereits über 4,1 Millionen Nutzer registriert worden, sagte der Präsident der Bundeszentrale, Thomas Krüger, der "Saarbrücker Zeitung".

Vor fünf Jahren seien es während der gesamten Laufzeit 3,9 Millionen gewesen. Auch der Abruf von Materialien zur Europawahl sei bei der Bundeszentrale drastisch gestiegen. "Europa interessiert offenbar wieder", sagte Krüger und nannte als Gründe neben dem Brexit Themen wie den wachsenden Einfluss rechter Parteien, die Urheberrechtsreform oder den Klimaschutz. "Früher waren europäische Themen abstrakter. Das ist jetzt anders geworden", so Krüger. Die Fragen rückten näher an die Menschen heran, auch gebe es eine relevantere europäische Öffentlichkeit.

Quelle: Saarbrücker Zeitung (ots)

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sabbat in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige