Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Gysi: Gauck sollte sich bei Griechenlandbesuch für deutschen Druck entschuldigen

Gysi: Gauck sollte sich bei Griechenlandbesuch für deutschen Druck entschuldigen

Archivmeldung vom 04.03.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.03.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Gregor Gysi 2013 beim Wahlhearing des DOSB
Gregor Gysi 2013 beim Wahlhearing des DOSB

Foto: Ralf Roletschek
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Linksfraktionschef Gregor Gysi hat Bundespräsident Joachim Gauck aufgefordert, sich für den deutschen Druck "zum Sozialabbau" in Griechenland bei seinem bis Freitag dauernden Staatsbesuch in der Hellenischen Republik zu entschuldigen.

Gegenüber der "Leipziger Volkszeitung" (Mittwochsausgabe) sagte der Oppositionsführer im Bundestag, er wünsche sich, dass Gauck mit den Griechen über die Entdeckung der Demokratie durch das antike Griechenland rede "und dass er sich dafür entschuldigt, dass die Troika unter Druck der Bundesregierung einen gigantischen Sozialabbau mit einer Jugendarbeitslosigkeit von über 60 Prozent durchgedrückt" habe.

Als Alternative zur rigiden Streichpolitik solle der Bundespräsident zudem vorschlagen, dass ein Marshall-Plan aufgelegt werde, "um nicht länger die Banken, sondern die Leute zu retten und zwar zum Vorteil der Griechen und der Deutschen". Der Bundespräsident wird ab Mittwoch zum Staatsbesuch in Griechenland erwartet.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte gokart in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige