Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Simbabwe: Wahlkommission erklärt regierende Partei zum Sieger

Simbabwe: Wahlkommission erklärt regierende Partei zum Sieger

Archivmeldung vom 01.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Delegation der ZANU-PF (Symbolbild)
Delegation der ZANU-PF (Symbolbild)

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In Simbabwe hat die Wahlkommission die regierende "Zimbabwe African National Union – Patriotic Front" (ZANU-PF) zum Sieger der Parlamentswahl erklärt. Sie habe mit 109 Sitzen im Parlament uneinholbar eine Mehrheit, hieß es in einer Mitteilung.

Die Oppositionspartei "Movement for Democratic Change" (MDC) habe bislang 41 Sitze für sich verbucht. Über die Vergabe von 58 Sitzen ist noch nicht entschieden.

Bei der gleichzeitig durchgeführten Präsidentschaftswahl ist das Ergebnis noch offen. Sowohl Oppositionsführer Nelson Chamisa als auch Amtsinhaber Emmerson Mnangagwa erklärten sich bereits zum Sieger. Das Ergebnis wird erst Ende der Woche erwartet.

Die erste Wahl seit Robert Mugabes Sturz in Simbabwe verlief größtenteils ohne Gewalt. Auch internationale Wahlbeobachter waren eingeladen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ehrung in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige