Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Eurogruppe sieht Fortschritte in Verhandlungen mit Athen

Eurogruppe sieht Fortschritte in Verhandlungen mit Athen

Archivmeldung vom 12.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Jeroen Dijsselbloem
Jeroen Dijsselbloem

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Finanzminister der Eurogruppe sehen Fortschritte in den Verhandlungen mit Griechenland. Die Gespräche hätten mehr Substanz erhalten, erklärte Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem im Anschluss an ein Treffen der Euro-Finanzminister am Montag in Brüssel. Es sei jedoch noch mehr Zeit nötig, um noch bestehende Differenzen zu überbrücken und zu einer umfassenden Übereinkunft zu kommen.

Im Vorfeld des Treffens hatte sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble offen für ein Referendum der Griechen über die von den Gläubigern geforderten Maßnahmen gezeigt. "Wenn die griechische Regierung meint, sie muss ein Referendum machen, dann soll sie ein Referendum machen. Das wäre vielleicht sogar eine richtige Maßnahme, das griechische Volk entscheiden zu lassen, ob es das, was notwendig ist, bereit ist zu akzeptieren oder ob es das andere will", so Schäuble.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tuvalu in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige