Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Expertenrat soll Verhältnis zwischen Deutschland und USA kitten

Expertenrat soll Verhältnis zwischen Deutschland und USA kitten

Archivmeldung vom 05.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Eva Pilz / pixelio.de
Bild: Eva Pilz / pixelio.de

Eine hochrangig besetzte Runde aus deutschen und US-Experten soll das angeschlagene transatlantische Verhältnis reparieren helfen: Derzeit laufe das Auswahlverfahren für eine rund 25 Personen große Gruppe aus Wissenschaftlern, Publizisten, Politikern und Wirtschaftsvertretern, berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Sie sollen in bis zu drei Treffen die Spannungen zwischen Berlin und Washington analysieren - etwa den Vertrauensverlust nach den NSA-Enthüllungen und der CIA-Folter, das geplante Freihandelsabkommen TTIP sowie die europäische Verantwortung in der Sicherheitspolitik. Bis zum Sommer 2015 sollen die Experten ihre Ergebnisse öffentlich präsentieren, berichtet der "Spiegel" weiter.

Auf US-Seite stehe das Projekt unter der Schirmherrschaft der Washingtoner Denkfabrik German Marshall Fund. Deren neue Chefin ist Karen Donfried, frühere Europaberaterin von US-Präsident Barack Obama. In Deutschland sei Wolfgang Ischinger, langjähriger Botschafter in Washington, federführend.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte badet in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige