Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen EU-Ratspräsident: Störung der Wirtschaft muss vermieden werden

EU-Ratspräsident: Störung der Wirtschaft muss vermieden werden

Archivmeldung vom 12.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Transatlantik-Brücke von Europa in die USA. Europa ist hier schon entwurzelt vom Rest der Welt zu sehen...
Transatlantik-Brücke von Europa in die USA. Europa ist hier schon entwurzelt vom Rest der Welt zu sehen...

Bild: Eigenes Werk /OTT

Nach der Ankündigung eines kompletten Einreisestopps für Reisende aus Europa durch US-Präsident Donald Trump will die Europäische Union ihre Strategie im Umgang mit der Coronavirus-Krise neu bewerten.

Nach dem angekündigten Reiseverbot werde man die Situation am Donnerstag analysieren, teilte EU-Ratspräsident Charles Michel über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Eine Störung der Wirtschaft müsse vermieden werden.

"Europa ergreift alle erforderlichen Maßnahmen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen, die Anzahl der Betroffenen zu begrenzen und die Forschung zu unterstützen", so Michel weiter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte junger in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige