Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Merkel bekundet Sympathie für Calviño

Merkel bekundet Sympathie für Calviño

Archivmeldung vom 26.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Nadia María Calviño Santamaría (2018)
Nadia María Calviño Santamaría (2018)

Lizenz: Attribution
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Sympathie für die Wahl der spanischen Wirtschaftsministerin Nadia Calviño zur Vorsitzenden der Eurogruppe bekundet. Der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe) und anderen europäischen Medienhäusern sagte Merkel, dass Calviño Unterstützung "in der deutschen Regierung" habe.

Sie freue sich immer, wenn Frauen eine führende politische Position bekämen. Merkel verwies außerdem darauf, dass an der Spitze der Eurogruppe bisher noch nie eine Frau gestanden habe, betonte aber zweimal, dass die abschließende Entscheidung in der Eurogruppe gefällt werden müsse. Für die Führung der Eurogruppe gibt es neben der spanischen Wirtschaftsministerin noch zwei Bewerber: der irische Finanzminister Paschal Donohoe und sein Luxemburger Amtskollege Pierre Gramegna. Spanien hat in der Person des Außenbeauftragten Josep Borrell bereits einen Führungsposten in der EU besetzt. Die Eurogruppe wird in Streitfragen zum Wiederaufbaufonds der EU eine Schlüsselrolle spielen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte talon in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige