Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Brandenburgs Ministerpräsident hält Nord Stream 2 für notwendig

Brandenburgs Ministerpräsident hält Nord Stream 2 für notwendig

Archivmeldung vom 04.09.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 04.09.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Dietmar Woidke (r.) zusammen mit Hajo Funke auf dem SPD Bundesparteitag am 19. März 2017 in Berlin
Dietmar Woidke (r.) zusammen mit Hajo Funke auf dem SPD Bundesparteitag am 19. März 2017 in Berlin

Foto: Olaf Kosinsky
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Vergiftung des Kremlkritikers Alexej Nawalny sollte nach Auffassung von Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) nicht dazu benutzt werden, die fast fertig gestellte Ostsee-Erdgaspipeline Nord Stream 2 in Frage zu stellen.

"Ich verurteile auf Schärfste, was in Russland vor sich geht. Das ist ein Vorgang, der nicht unter den Teppich gekehrt werden kann", sagte Woidke dem "Handelsblatt". "Gleichzeitig dürfen wir uns aber nicht den Ast absägen, auf dem wir sitzen." Nord Stream 2 sei wichtig für die Energieversorgung – nicht nur für Deutschland, sondern für Europa insgesamt. "Denn in Zukunft werden wir mehr Strom und auch eine sichere Wärmeversorgung brauchen – und das wird auch auf Gas basieren müssen", so Woidke. "Diese Wahrheit mag unbequem sein, aber es ist so." Klar könnten die USA Deutschland alternativ mit LNG-Gas beliefern, fügte der Regierungschef hinzu. "Ob das aber aus Klima- und Umweltschutzgründen vernünftig ist, wage ich zu bezweifeln."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte denk in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige