Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Maas: Immer mehr Firmen halten Türkei-Investitionen für zu riskant

Maas: Immer mehr Firmen halten Türkei-Investitionen für zu riskant

Archivmeldung vom 26.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Heiko Maas (2017)
Heiko Maas (2017)

Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Außenminister Heiko Maas (SPD) hat sich vor dem Deutschlandbesuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan besorgt über die deutsch-türkischen Wirtschaftsbeziehungen geäußert. Immer mehr deutsche Firmen hielten Investitionen in der Türkei für zu riskant, sagte Maas der Wochenzeitung "Die Zeit". Vor Ort sei das vor allem gespeist "aus der Sorge um die eigenen, türkischen Mitarbeiter".

Die deutsche Wirtschaft mache jetzt Druck auf mehr Rechtssicherheit. Wenn ihre Mitarbeiter Opfer der türkischen Justiz werden, "trägt das jedenfalls nicht zur erhöhten Investitionsbereitschaft bei", sagte Maas der "Zeit".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spatel in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige