Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Ex-CIA-Chef Petraeus vom FBI verhört

Ex-CIA-Chef Petraeus vom FBI verhört

Archivmeldung vom 06.04.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.04.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
David H. Petraeus (2011)
David H. Petraeus (2011)

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Für den ehemaligen Chef des US-Geheimdienstes CIA, David Petraeus, ist die Affäre mit seiner Biografin immer noch nicht ausgestanden. Am Freitag wurde er bei sich zu Hause in Arlington von FBI-Beamten verhört. Das berichtet die Zeitung "USA Today". Letzte Woche hatte er sich erstmals öffentlich geäußert. Vor 600 Armeeangehörigen in Los Angeles bekundete er Bedauern für den "Fehler" und entschuldigte sich.

Bei der Rede in der University of Southern California erhielt er stehende Ovationen. Die außereheliche Affäre wurde im November letzten Jahres bekannt. Dabei wurde Petraeus sein privater Gmail-Account zum Verhängnis. Laut eines Berichts der "Washington Post" hatten FBI-Agenten den E-Mail-Account, den Petraeus bei Google registriert hatte, näher untersucht, weil sie ursprünglich Hinweisen nachgehen wollten, dass jemand Drittes Zugriff auf seine E-Mails hätte. Ganz nebenbei stießen sie dabei auf "eindeutige" E-Mails, die Petraeus offenbar seiner Geliebten geschrieben hatte. Später trat Petraeus zurück, zum Nachfolger wurde vorübergehend Michael Morell und schließlich John Brennan ernannt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lunker in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige