Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Flüchtlinge danken Putin für Operation in Syrien

Flüchtlinge danken Putin für Operation in Syrien

Archivmeldung vom 24.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Wladimir Putin (2014)
Wladimir Putin (2014)

Foto: Kremlin.ru
Lizenz: CC BY 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bewohner eines Flüchtlingscamps in Latakia hoffen, dass die syrische Armee mithilfe der russischen Luftstreitkräfte die Terroristen besiegen wird und die Zivilbevölkerung dann nach Hause zurückkehren kann, meldet Associated Press.

Die deutsche Ausgabe des russischen online Magazins "Sputnik" schreibt auf der Webseite weiter: "Laut Associated Press haben sich die Bewohner eines Flüchtlingslagers am Rande der syrischen Hafenstadt Latakia, unweit derer sich auch der russische Luftwaffenstützpunkt Hmeimim befindet, bei Russland und Putin persönlich für die Luftoperationen gegen den Terrorismus in Syrien bedankt.

Der Agentur zufolge haben die Syrer während eines vom russischen Ministerium für Journalisten organisierten Rundgangs „Wir danken dir, Putin“ gerufen.

„Ich hoffe, dass mit Hilfe russischer Piloten unser Militär voranschreiten und die Terroristen besiegen wird, sodass wir in unsere Häuser zurückkehren können", sagte Ahmad Attan, ein Camp-Bewohner, der in der syrischen Armee gedient hatte und bei den Kämpfen mit der Terrororganisation Islamischer Staat verwundet worden war.

Die russischen Luftangriffe hätten den syrischen Truppen und ihre Verbündeten ermöglicht, mehrere Bodenoffensiven im nördlichen, zentralen und südlichen Syrien durchzuführen,  so AP.

Die russische Luftwaffe fliegt seit dem 30. September auf Bitte der syrischen Regierung Angriffe gegen den IS und andere Terrorgruppierungen, die in den vergangenen Jahren weite Teile Syriens erobert hatten. Ziel ist es, die syrische Regierungsarmee im Kampf gegen die Terroristen zu unterstützen. Mit russischer Luftunterstützung begannen die Truppen von Syriens Präsident Baschar al-Assad vor zwei Wochen eine Großoffensive und konnten bereits mehrere Orte befreien.

Seit Beginn ihres Einsatzes in Syrien hat die russische Luftwaffe nach Angaben des Generalstabs in Moskau insgesamt 934 Angriffe gegen den sogenannten „Islamischen Staat“ und andere Terrorgruppen geflogen und 819 Objekte der Terrorinfrastruktur zerbombt."

Quelle: Sputnik (Deutschland)

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte johlen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige