Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Islamischer Staat bestätigt Tod japanischer Geisel

Islamischer Staat bestätigt Tod japanischer Geisel

Archivmeldung vom 26.01.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.01.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Islamischer Staat: Pair of armed anti-American insurgents from northern Iraq
Islamischer Staat: Pair of armed anti-American insurgents from northern Iraq

Foto: Menendj
Lizenz: CC-BY-SA-2.5
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die radikal-sunnitische Miliz "Islamischer Staat" hat die Exekution einer japanischen Geisel bestätigt. "Die japanische Geisel wurde nach Ablauf einer an Japan gerichteten Frist gerichtet", sagte ein Sprecher in einem Radiosender der Miliz. Zuvor hatte die Miliz 200 Millionen US-Dollar Lösegeld für den Journalisten verlangt.

Am Samstag hatte die Miliz ein Video verbreitet, in dem eine zweite japanische Geisel von der Hinrichtung berichtet hatte. Am Sonntag hatte die japanische Regierung, die sich nicht am militärischen Kampf gegen das Kalifat beteiligt, die Echtheit des Videos bestätigt. Man gehe von "einer hohen Glaubwürdigkeit" aus, so ein Regierungssprecher. Für die zweite Geisel bietet das Kalifat einen Gefangenenaustausch an.

IS-Mord an japanischer Geisel: Merkel kondoliert Abe

Nach dem Mord an einer japanischen Geisel durch die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel dem Premierminister Japans, Shinzo Abe, kondoliert. "Mein tief empfundenes Beileid gilt den Familienangehörigen des Opfers, denen ich viel Kraft in dieser schweren Stunde wünsche", schrieb sie am Sonntag in einem Kondolenztelegramm an den japanischen Premier. "Wir werden den Kampf gegen den Terrorismus gemeinsam weiterführen", so Merkel.

Steinmeier verurteilt IS-Mord an japanischer Geisel

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat den Mord an einer japanischen Geisel durch die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) verurteilt. Dieser "barbarische Akt" bestärke Deutschland in dem Willen, "uns dem menschenverachtenden Terror dieser Organisation weiterhin mit aller Kraft entgegen zu stellen", erklärte Steinmeier am Sonntag am Rande eines Besuchs in Algier.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte despot in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige