Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Russlands Generalstabschef besorgt über Lage in Libanon

Russlands Generalstabschef besorgt über Lage in Libanon

Archivmeldung vom 30.09.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.09.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Valeri Gerassimow Bild: Screenshot YouTube
Valeri Gerassimow Bild: Screenshot YouTube

Wie die Nachrichtenagentur RIA Novosti meldet hat sich der russische Generalstabschef Valeri Gerassimow am Dienstag bei einem Treffen mit seinem libanesischen Amtskollegen Walid Salman in Moskau zutiefst besorgt über die Situation im Libanon geäußert.

Bei Radio "Stimme Russlands" heißt es: "Gerassimow würdigte das Vorgehen der libanesischen Armee gegen radikale und terroristische Gruppen und Waffenschmuggel. Die Armee sorge für die territoriale Einheit und Unabhängigkeit des Libanon, der terroristischen Attacken ausgesetzt sei, so der russische Generalstabschef. Der libanesische General sagte seinerseits, das Ziel seines Moskau-Besuchs bestehe darin, mit dem russischen Verteidigungsministerium eine engere Zusammenarbeit im Kampf gegen den Terrorismus zu vereinbaren. Er dankte Russland für die militärtechnische Hilfe."

Quelle: RIA Novosti - online Redaktion Radio „Stimme Russlands"

Videos
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Symbolbild
Um die Effekte wirklich zu verstehen, mußt Du die wahre Ursache kennen
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kaste in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen