Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Vizepräsidentin des EU-Parlaments Zimmer: EU ist dabei, sich aufzugeben

Vizepräsidentin des EU-Parlaments Zimmer: EU ist dabei, sich aufzugeben

Archivmeldung vom 07.05.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.05.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gabi Zimmer
Gabi Zimmer

Foto: Urheber
Lizenz: CC-BY-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Vizepräsidentin des EU-Parlaments, Gabi Zimmer (LINKE), warnt vor dem Wiedererstarken von Nationalismus und Rassismus in Europa. "Das Anwachsen nationalistischer und ausländerfeindlicher Bewegungen in Europa, Neonaziangriffe auf 1. Mai-Kundgebungen, martialische Aufmärsche in europäischen Städten - rechtsextremer Nationalismus findet wieder seinen Nährboden", schreibt die Politikerin in einem Gastbeitrag für die in Berlin erscheinende Tageszeitung "neues deutschland".

Aus Angst vor reaktionären und rassistischen Äußerungen verzichtete das Europäische Parlament gar auf Plenardebatten, um an den Beginn des Zweiten Weltkrieges oder an 70 Jahre Befreiung von Auschwitz zu erinnern, so Zimmer.

Die Vorsitzende der Linksfraktion GUE/NGL sieht in diesem Verhalten eine Gefahr für die europäische Einigung. "Die EU ist dabei, sich selbst aufzugeben." Das zeige sich auch am Umgang mit Griechenland: "Wen die humanitäre Katastrophe in Griechenland nicht beeindruckt, wer die von einer Mehrheit unterstützte linke Regierung demütigen und zum Scheitern bringen will, sollte aufhören, von europäischen Werten zu reden."

Quelle: neues deutschland (ots)

Anzeige: