Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Merkel und Macron unterzeichnen "Vertrag von Aachen"

Merkel und Macron unterzeichnen "Vertrag von Aachen"

Archivmeldung vom 22.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Emmanuel Macron and Angela Merkel (2017)
Emmanuel Macron and Angela Merkel (2017)

Foto: Majora
Lizenz: CC BY-SA 2.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Deutschland und Frankreich haben ihr neues bilaterales Freundschaftsabkommen besiegelt. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Frankreichs Präsident Emmanuel Macron sowie die Außenminister beider Länder unterzeichneten den sogenannten "Vertrag von Aachen" am Dienstagvormittag im Krönungssaal des Aachener Rathauses.

Die eigentlich für 10:30 Uhr geplante Zeremonie verzögerte sich dabei etwas, da sich der französische Präsident verspätete. Begleitet wurde die Veranstaltung von einigen lautstarken Protesten. Allerdings waren auch einige Unterstützer der Bürgerinitiative "Pulse of Europe" vor Ort. Es sei ein bedeutender Tag für die deutsch-französische Freundschaft, sagte Merkel vor der Unterzeichnung des Abkommens. Mit dem "Aachener Vertrag" erneuere man deren Fundament. Er sei auch eine Antwort auf den erstarkenden Populismus und Nationalismus in Europa. Man habe Aachen als Veranstaltungsort ausgewählt, da es "für eine historische Verwandtschaft zwischen Deutschland und Frankreich" stehe, fügte die Kanzlerin hinzu.

Macron sagte, dass Deutschland und Frankreich mit dem "Vertrag von Aachen" ein "neues Kapitel aufschlagen". Beide Länder müssten bei schwierigen Verhältnissen in Europa ihre Verantwortung wahrnehmen. Der neue Pakt soll an den Élysée-Vertrag anknüpfen, der am 22. Januar 1963 vom damaligen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem früheren französischen Präsidenten Charles de Gaulle im Élysée-Palast in Paris unterzeichnet worden war. Ziel des neuen Vertrags ist es nach Angaben der Bundesregierung, die Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich weiter auszubauen. Unter anderem soll die Zusammenarbeit in den Bereichen der Wirtschaftspolitik, der Außen - und Sicherheitspolitik, der Kultur- und Bildungspolitik, der Forschungs- und Technologiepolitik sowie der Klima- und Umweltpolitik ausgebaut werden. Zudem soll die Kooperation zwischen den Grenzregionen und den Zivilgesellschaften gestärkt werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte zecht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige