Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Russland: Politaktivist will "russisches Wikileaks" gründen

Russland: Politaktivist will "russisches Wikileaks" gründen

Archivmeldung vom 07.12.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.12.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Flagge von Russland
Flagge von Russland

In Russland will der Politaktivist und Blogger Alexej Nawalny offenbar ein Internetportal gründen, dass dem Enthüllungsportal "Wikileaks" ähneln soll. Russischen Medienberichten zufolge soll Nawalny nach Ansicht von Beobachtern damit zur Bekämpfung von Korruption in Russland beitragen.

Andere Experten gehen allerdings davon aus, dass die neue Internetplattform lediglich die Popularität von Nawalny als Politaktivist erhöhen soll. Der Blogger gilt als der größte Experte in Russland, der undurchsichtige Geschäfte staatlicher Unternehmen analysiert. Im vergangenen Herbst machte er die Öffentlichkeit auf einen vom Gesundheitsministerium ausgerufenen Wettbewerb zur Schaffung eines sozialen Netzes für Mediziner und Patienten aufmerksam. Das Projekt sollte 55 Millionen Rubel kosten. Wenig später wurde der Wettbewerb eingestellt. Auf der künftigen Plattform soll sich nun jeder Bürger über einen Staatsauftrag informieren können, der seiner Ansicht nach Verdacht hervorruft, und an der Diskussion über das bereits veröffentlichte Material teilnehmen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

 

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte heben in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige