Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Röttgen begrüßt rechtliche Schritte gegen Großbritannien

Röttgen begrüßt rechtliche Schritte gegen Großbritannien

Archivmeldung vom 01.10.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.10.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Norbert Röttgen (2017)
Norbert Röttgen (2017)

Foto: © Superbass / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses, Norbert Röttgen (CDU), hat die Entscheidung der EU-Kommission begrüßt, rechtliche Schritte gegen Großbritannien wegen des Binnenmarktgesetzes einzuleiten.

"Das Binnenmarktgesetz verletzt geltendes Recht", schrieb Röttgen am Donnerstag bei Twitter. Statt durch Vertragsbruch neue Konflikte in der Irlandfrage zu schaffen, solle Großbritannien die Zeit für Verhandlungen nutzen, so Röttgen.

"Europa jedenfalls möchte einen Deal." Das britische Unterhaus hatte das umstrittene Binnenmarktgesetz trotz Kritik seitens Europas am Dienstag gebilligt. Da die britische Regierung es trotz zahlreicher Aufforderungen der Europäischen Union unterlassen hatte, die strittigen Teile des Gesetzentwurfs zurückzuziehen, hatte die EU-Kommission am Donnerstag ein rechtliches Verfahren eingeleitet. Mit dem Gesetz habe das Vereinigte Königreich gegen seine Verpflichtung gemäß Artikel 5 des Austrittsabkommens, nach Treu und Glauben zu handeln, verstoßen, teilte die Brüsseler Behörde zur Begründung mit.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte nagt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige