Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen EU will von russischen Sanktionen betroffenen Bauern helfen

EU will von russischen Sanktionen betroffenen Bauern helfen

Archivmeldung vom 15.08.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.08.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Dacian Ciolos
Dacian Ciolos

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Europäische Union hat Hilfen für die vom russischen Importstopp betroffenen Bauern angekündigt. Bereits in der kommenden Woche würden konkrete Maßnahmen vorgestellt, erklärte EU-Agrarkommissar Dacian Ciolos am Donnerstag.

Zudem werde ein Marktbeobachtungsmechanismus eingesetzt, um die genauen Auswirkungen der russischen Sanktionen feststellen zu können. Am stärksten betroffen sind der EU-Kommission zufolge Gemüsesorten, deren Ernte bereits begonnen habe. Hier sei ein wichtiger Exportmarkt plötzlich verschwunden. Daher seien Maßnahmen in diesem Bereich am dringendsten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte krieg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen