Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Türkei: Erdogan tritt bei Präsidentschaftswahlen an

Türkei: Erdogan tritt bei Präsidentschaftswahlen an

Archivmeldung vom 01.07.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 01.07.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Recep Tayyip Erdoğan, 2012
Recep Tayyip Erdoğan, 2012

Foto: Gobierno de Chile
Lizenz: CC-BY-3.0-cl
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der amtierende türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan will sich bei der anstehenden Präsidentschaftswahl zum Staatsoberhaupt des Landes wählen lassen. Seine Partei AKP nominierte Erdogan am Dienstag offiziell zu ihrem Kandidaten für die am 10. August anstehende Wahl.

Erdogan darf nach drei Amtszeiten nicht erneut türkischer Ministerpräsident werden und hat laut örtlichen Medienberichten durchaus Chancen, die Präsidentschaftswahl bereits im ersten Durchgang für sich entscheiden zu können. Der türkische Präsident hat eigentlich eine repräsentative Funktion. Allerdings hatte Erdogan bereits im April erklärt, dass das Staatsoberhaupt künftig nicht alleine für das Protokoll zuständig sein dürfe. Vielmehr müsse der türkische Präsident künftig einer sein, "der schwitzt, herum rennt und hart arbeitet", so Erdogan damals.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kahl in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige