Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen CDU-Generalsekretär Tauber: Seit Oktober viel erreicht, um Flüchtlingszahlen zu senken

CDU-Generalsekretär Tauber: Seit Oktober viel erreicht, um Flüchtlingszahlen zu senken

Archivmeldung vom 18.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Peter Tauber (2012)
Peter Tauber (2012)

Foto: Tobias Koch
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

CDU-Generalsekretär Peter Tauber erwartet, dass der EU-Gipfel in Brüssel weitere Schritte einleiten wird, um die Außengrenze der Europäischen Union besser zu schützen.

Seit Oktober habe es "schon viele erfolgreiche Schritte" gegeben, sagte Tauber am Donnerstag im rbb-Inforadio. Er verwies auf den Beschluss, dass auch die Nato eingesetzt werden soll, um die Seegrenze zwischen Griechenland und der Türkei zu sichern. Besonders wichtig sei dabei die Vereinbarung, dass aufgegriffene Flüchtlinge zurück in die Türkei gebracht werden: "Das wird helfen, die Zahl der Flüchtlinge, die nach Europa kommen, deutlich zu reduzieren."

Der CDU-Generalsekretär wies zugleich die Einschätzung zurück, die Bundesregierung sei mit ihrem flüchtlingspolitischen Kurs in der EU isoliert. Es gebe "viele Stimmen, die Europa mahnen, von dieser Totalabriegelung, wie manche sie sich wünschen, abzusehen", sagte Tauber. Er verwies dabei unter anderem auf entsprechende Äußerungen von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker.

Quelle: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte viele in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige