Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen DAX erreicht neuen Rekordschlusstand - Ölpreise klettern

DAX erreicht neuen Rekordschlusstand - Ölpreise klettern

Archivmeldung vom 15.02.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.02.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)
DAX (Deutscher Aktienindex) & Börse (Symbolbild)

Bild: Screenshot Youtube Video: "Deutsche Börse Group - We make markets work." /Eigenes Werk

Zum Wochenstart hat der DAX zugelegt und auf einem neuen Rekordhoch geschlossen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 14.109,48 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,42 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag und der höchste DAX-Schlussstand aller Zeiten.

Das im Handelsverlauf am Montag vor einer Woche erreichte Allzeithoch bei 14.169,49 Punkten wurde aber knapp verpasst. Neben Hoffnungen auf das US-Konjunkturpaket waren auch Fortschritte in der Pandemiebekämpfung ein Thema unter Investoren. Von den US-Börsen gab es keine direkten Impulse, die waren wegen eines Feiertages geschlossen.

Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagnachmittag etwas stärker. Ein Euro kostete 1,2132 US-Dollar (+0,1 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8243 Euro zu haben.

Der Goldpreis ließ leicht nach, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.819 US-Dollar gezahlt (-0,2 Prozent). Das entspricht einem Preis von 48,20 Euro pro Gramm.

Der Ölpreis stieg unterdessen weiter deutlich an: Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent kostete am Montagnachmittag gegen 17 Uhr deutscher Zeit 63,35 US-Dollar, das waren 92 Cent oder 1,47 Prozent mehr als am Freitagsschluss. Auch US-Öl der Sorte WTI kletterte erstmals seit 7. Januar 2020, also nach über 13 Monaten wieder über die Marke von 60 US-Dollar. Ob damals schon allererste Berichte über die Ausbreitung des Coronavirus für den nachfolgenden Kursrückgang verantwortlich waren, lässt sich heute nicht mehr nachvollziehen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte drin in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige