Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Obama beendet Nahost-Reise

Obama beendet Nahost-Reise

Archivmeldung vom 23.03.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 23.03.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Barack Hussein Obama II Bild: Pete Souza, The Obama-Biden Transition Project / de.wikipedia.org
Barack Hussein Obama II Bild: Pete Souza, The Obama-Biden Transition Project / de.wikipedia.org

Mit einem Besuch in der historischen Felsenstadt Petra in Jordanien ist die Nahost-Reise von US-Präsident Barack Obama am Samstag zu Ende gegangen. "Das ist ziemlich spektakulär", sagte er beim Anblick der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden und in massiven Fels gehauenen Monumentalbauten. Obama war in den letzten Tagen zu Gesprächen mit hohen Vertretern Israels und der Palästinenser zusammengetroffen. Im Zentrum der Gespräche stand der seit Jahren stagnierende Friedensprozess.

Am Mittwoch war er herzlich von Israels Staatspräsident Schimon Peres begrüßt worden. Auch gegenüber Regierungschef Benjamin Netanjahu zeigte sich Obama betont freundlich und unterstrich die "unverbrüchliche Bindung" zwischen den beiden Staaten, obwohl die beiden Männer bislang ein eher angespanntes Verhältnis haben. Kühler war der Empfang bei den Palästinensern am Donnerstag: Während Obama mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas an dessen Amtssitz in Mukata zusammentraf, mussten in Ramallah Sondereinsatzkräfte der Polizei wütende Demonstranten im Zaum halten. Viele Palästinenser fühlen sich von den Erwartungen an Obama enttäuscht, nach ihrer Ansicht hat er sich nicht genug für einen eigenständigen Palästinenserstaat eingesetzt. In Jerusalem gedachte der US-Präsident schließlich am Freitag in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vaschem der von den Nationalsozialisten ermordeten Juden. Dort bekräftigte er erneut das Recht des Staates Israel auf die Existenz im "Heiligen Land". Ein Kurzbesuch in der jordanischen Hauptstadt Amman rundete den offiziellen Teil seiner Reise ab. Mit König Abdullah II. sprach er am Freitagabend über die Lage in der Region, insbesondere über die explosive Situation in Syrien. Es war Obamas erste Auslandsreise in seiner zweiten Amtszeit.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Das Ende der Pandemie - Der Tag der Freiheit / Lockdown-Großdemo
Berlin
01.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte spinne in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen