Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Österreich erklärt Italien-Einreisestopp

Österreich erklärt Italien-Einreisestopp

Archivmeldung vom 10.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Sebastian Kurz (2017)
Sebastian Kurz (2017)

Von Dragan Tatic - https://www.flickr.com/photos/minoritenplatz8/31441079124/, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=56378696

Die österreichische Bundesregierung hat wegen der Coronavirus-Epidemie einen Einreisestopp für Menschen aus Italien erklärt. Wichtigstes Ziel sei es, das "Einschleppen der Krankheit in unsere Gesellschaft" zu verhindern, sagte der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz am Dienstagmittag.

Ausnahmen von dem Einreisestopp seien nur für Menschen mit ärztlichem Attest möglich. Österreichische Staatsbürger sollen aus Italien heimgeholt werden. Unterdessen wird auch der Lehrbetrieb in der Alpenrepublik eingestellt. So sollen ab spätestens kommenden Montag keine Lehrveranstaltungen mehr an Universitäten und Fachhochschulen stattfinden. "Wir müssen für ein paar Monate unser Leben verändern", sagte Gesundheitsminister Rudolf Anschober. Veranstaltungen an der frischen Luft werden vorerst auf bis zu 500 Personen beschränkt, Indoor-Veranstaltungen sollen auf 100 Menschen begrenzt werden. In Österreich wurden bisher 157 Coronavirus-Fälle bestätigt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Impfen (Symbolbild)
Die Krankheitshersteller
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte putzte in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige