Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Weltgeschehen Myanmar: Regierung schafft direkte Zensur ab

Myanmar: Regierung schafft direkte Zensur ab

Archivmeldung vom 20.08.2012

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.08.2012 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
(alte) Flagge von Myanmar
(alte) Flagge von Myanmar

Die Regierung von Myanmar, dem ehemaligen Birma, hat die direkte Zensur der Medien abgeschafft. Wie das Informationsministerium am Montag mitteilte, müssen Texte nun nicht mehr der Behörde zur Genehmigung vor einer Veröffentlichung vorgelegt werden.

Journalisten teilten demgegenüber mit, dass gedruckte Texte trotzdem nach der Publikation in die Prüfstelle eingereicht werden müssen. Dort würden dann auch Verstöße gegen Veröffentlichungsrechte untersucht. Seit 2011 gab es in dem südostasiatischen Staat unter der neuen Regierung, nach jahrzehntelanger Unterdrückung, eine Reihe von Reformen. In der Vergangenheit mussten jegliche Texte, wie Liedtexte, Märchen und Zeitungsartikel, vom Informationsministerium vor einer Veröffentlichung genehmigt werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: